...
Warenkorb anzeigen
×

Ja, ich will jetzt bestellen!
...und habe das Kleingedruckte (AGB´s) gelesen und bin damit einverstanden!

Ihre Kontaktdaten: (*= benötigt)








Chorgeschichte im Spiegel der Presse

Ultimativer Beweis für die Fähigkeiten dieses Ensembles ist diesmal ein Cover von „A Salty Dog“ von der Rockband „Procol Harum“.

(Darmstädter Echo, 18.03.2013)

 

Als Erzähler und als Professor Alfons Netwohr geleitete Manfred Maser das faszinierte Volk vor der Bühne wiederum durch alle Stürme dieser wirklich unglaublichen Geschichte.
Rhein-Neckar-Zeitung
(Rhein-Neckar-Zeitung, 15.10.2012)

 

Der knapp 20-köpfige Chor ist als Einheit eine Wucht, bietet aber auch solistisch Glanz und Gloria.
Rhein-Neckar-Zeitung
(Rhein-Neckar-Zeitung, 21.03.2012)

 

Mit Gefühl und viel Herz lieferte der Odenwälder Shanty Chor einen fulminanten Auftakt zum neuen Programm.

(Starkenburger Echo, 12.12.2011)

 

Kein Halten gibt es bei dem von Skelettmännern vorgetragenen „Dry Bones“ – diese Performance, vor allem in dem eng anliegenden Ganzkörperknochen-Suit war an trockenem Humor wahrhaft kaum zu überbieten.

(Odenwälder Zeitung, 06.12.2011)

 

Das Publikum honorierte den amüsanten, spannenden und wie immer sehr unterhaltsamen Abend mit stehenden Ovationen und forderte lautstark eine Zugabe ein.

(Odenwälder Echo, 07.04.2011)

 

Aber das Programm, das die bunt gemischte, überaus skurril und farbenfroh kostümierte Truppe im Schlachthof ablieferte, war mindestens so schräg wie ein Schiffsdeck bei elfdreiviertel Windstärken .......... Eine haarsträubende Geschichte voller Wortwitz, Hintersinnigkeiten, Dialektkoketterie und Kalauern.

(Weser Kurier, 21.06.2010)

 

Chorleiter Matz Scheid und seine Männer und Frauen haben da ganze Arbeit geleistet ... Die Seemannslieder sind so überzeugend interpretiert, dass das Publikum immer wieder in Begeisterungsstürme ausbricht.
Mannheimer Morgen
(Mannheimer Morgen, 24.03.2009)

 

So feiern der intelligente Kalauer und ein prächtig aufgelegter Shanty Chor in perfekter Symbiose als kabarettistisches Musiktheater fröhliche Urständ.
Weinheimer Nachrichten
(Weinheimer Nachrichten, 21.04.2008)

 

Die Zwanzig-Mann (und Frau-) Truppe ist seit den Neunzigern steter Garant für gute drei Stunden Vergnügen bei höherem Blödsinn, musikalischen Leckereien und (shanty) Sangeskunst höchster Bonität.
Weinheimer Nachrichten
(Weinheimer Nachrichten, 05.12.2007)

 

Der Chor, eine heterogene Mischung verschiedener Talente, beeindruckt durch eine enorme Wandlungsfähigkeit und, neben den stimmlichen Glanzleistungen, der virtuosen Beherrschung unterschiedlichster Musikinstrumente.

(Rhein Main Presse, 20.11.06)

 

Die Kritiker waren sich nach den ersten Konzerten einig: Manfred Maser, Texter und Regisseur des Ensembles, hat sich mal wieder selbst übertroffen und eine Geschichte voller Poesie, Humor und Leichtigkeit verfasst, ohne jedoch die von ihm gewohnte Dosis Tiefggang missen zu lassen. Story, Bühnenbild und die stilistische Vielfalt der Lieder, die Chorleiter Matz Scheid mit den Sängerinnen, Sängern und Instrumentalisten einstudiert hat, machen Eiland zu einem Programm, das beste Unterhaltung für Auge und Ohr bietet und zum Lachen, Schmunzeln und Nachdenken gleichermaßen anregt.
Rhein-Neckar-Zeitung
(Rhein-Neckar-Zeitung, 31.05.06)

 

Der Odenwälder Shanty Chor ist eine Live-Hörspiel-Cassette voller Abenteuer, voller Gefühl und Herz. Eine Erinnerung an Kindertage, in denen in jeder Pfütze die Schatzinsel lag, in jedem Bach die Nautilus auf Tauchfahrt ging. Ein Versprechen, dass auch heute noch die großen Geschichten im Kleinen verborgen liegen: bei uns zuhause im Odenwald - ah wenn's vielleicht net so ganz wohr ist. Aber es ist zum Tränenlachen komisch, zum Tränenzerdrücken schön.
Rhein-Neckar-Zeitung
(Rhein-Neckar-Zeitung, 22.10.07)

 

Bestens vertraut mit den Robinsonaden des Lebens, würzt der Texter und Lieddichter ‎‎(Manfred Maser) das sprachliche Odenwälder Bauernmenü mit einer Prise Schatzinsel, wenn ‎er das Eiland literarisch kraftvoll bis in die mystischen, geheimnisvollen Wälder des ‎Inselbergs beschreibt. Vor einer traumhaft schönen, in warmes Licht getauchten Strandkulisse ‎durfte das Publikum…paradiesische Gefühle entwickeln.‎
Wie Muscheln an einer schönen Südseekette reiht der 21 Frauen und Männer starke Chor ‎Shantys, Balladen und einen Coconut-Song aneinander. Matz Scheid, der musikalische Leiter ‎des Ensembles, lässt die Zeit auf dem Eiland mit Stücken wie dem mittelschwedischen Lied ‎vom Eiersuchen, einer herzrührenden Ballade über die Nord-West-Passage oder dem flotten ‎Frauenchor vom Schwimmen lernen wie im Flug vergehen.‎
Weinheimer Nachrichten
(Weinheimer Nachrichten, 22.5.2006‎)

 

Schann Scheid ist wieder da!

Das Institut für spekulative Heimatgeschichte in Fränkisch-‎Crumbach erzählt den weiteren Lebensweg des Helden aus Der Herr der Heringe, der einer ‎Gruppe gleichgesinnter Odenwälder Landeier nach Australien auszuwandern gedenkt, dabei ‎Schiffbruch erleidet und an einem einsamen Eiland strandet. Für Freunde intelligenten, ‎höheren Blödsinns und der Wortakrobatik in der Tradition eines Robert Gernhardt dürfte das ‎neue Doppelalbum des ungewöhnlichen Chors ein Hochgenuss sein. Skurrile, narrative ‎Passagen fassen Musikstücke zu einer Handlung zusammen. Eine famos aufspielende ‎Folkband liefert prima arrangierte Musik zum Chorgesang. Balladeske Lieder, Folk-, ‎Country- und Calypso-Songs und eben Shanties sind zu hören, teils im Original belassen, (…) ‎teils sind sie in zum Wiehern komischen Odenwälder Dialektübertragungen zu hören. Einfach ‎nur genial!‎

Ulrich Joosten, Folker, 2/2007‎

 

Nach dem Heringsregen kommt die Reise durch die Zeit

Odenwälder Shanty Chor präsentiert "Herr der Heringe"

Den Jungs und Mädels um Chorleiter Scheid ist das unmöglich Erscheinende gelungen: ...sie haben nicht nur den qualitati-ven Anschluss an die vorangegangenen Programme geschafft. Mit "Der Herr der Heringe" ist ihnen ein so großer Wurf ge-lungen, dass man dieses Programm getrost als eines der besten des Odenwälder Shan-ty Chors bezeichnen darf. Diese probate Mischung aus Texten aus den Kategorien hinter-, fein- und blödsinnig sowie Chormusik aus aller Herren Länder, dieses Mal in deutscher, englischer, norwegischer und polnischer Sprache vorgetragen, bleibt wohl Garant für die Anziehungskraft ihrer Vorstellungen. Manfred Maser hat sich mit seiner texterischen Arbeit einmal mehr selbst übertroffen und die Auswahl, Arrangements und Realisierung der Musikstücke durch Matz Scheid ist nur zu loben.
... Diese sängerische und darstellerische Leistung aus einem Guss, ... wurde vom Publikum frenetisch ge-feiert. ... Drei Stunden vergingen wie im Flug.
... Eine Reise durch Welt und Zeit, die genau den Nerv des Publikums traf.
Weinheimer Nachrichten
( Weinheimer Nachrichten, 5. Mai 2003)

 

Problem Straßenkinder auch an der Bergstraße
GROSSSAASEMER GASSEFEST: Odenwalder Shanty Chor spendet 1.700 Euro für Projekt ,,Freezone"

(bk) Feiern im Dienst der guten Sache. Für den Odenwalder Shanty Chor (OSC) ist das seit vielen Jahren eine Selbstverstandlichkeit. Einmal mehr zeigte sich das jetzt beim Großsaasemer Gassefest. Christian Wirth überreichte im Namen des

OSC am Samstag in der Straußwirtschaft ,,Zum weißen Wal" einen Scheck mit der stolzen Summe von 1700 Euro an Katja Samstag von der Mannheimer Institution ,,Freezone". Das Geld stammt aus zwei ,,Kinderpiratenfesten", die der OSC im Frühjahr in der Atien Turnhalle in Großsachsen veranstaltet hatte.
,,Unsere Grundidee war", so Wirth, ,,die Einnahmen wieder Kindern zugute kommen zu lassen."
Weinheimer Nachrichten
( Weinheimer Nachrichten, 26.08.2002)

 

>Großer Andrang beim Kinderpiratenfest des Shanty Chors

Den ersten Programmhöhepunkt stellte Zauberer und Multitalent Bellowski dar. Als "Smutje" musste er mit "glühen heißen Kartoffeln" jonglieren und brachte die Zuschauer zum Lachen und Staunen... In Seeräuber Kluft und unter der Totenkopf-Flagge begeisterte der Odenwälder Shanty Chor mit Auszügen aus seinem aktuellen Programm und zusätzlichen Seefahrerliedern, solistisch vorgetragen von der 16-jährigen Lenya Krammes...
Nach dem offiziellen Programm konnten sich die Besucher noch bis zum frühen Abend bei mehreren Spielen vergnügen.
Aufgrund der hohen Nachfrage und guten Resonanz ist am 24.3.2002 ein zweites Kinderpiratenfest geplant. Sämtliche Einnahmen kommen ausschließlich einem Projekt zur Unterstützung von Straßenkindern in Mannheim zu Gute.
( Weinheimer Nachrichten, 5.2.2002)

Das neue Programm kommt mindestens genauso gut an wie die vorhergehenden, das Ensemble unter der Leitung von Matz Scheid ist noch ein Stück perfekter geworden, und der Einsatz moderner Technik setzt das ganze hervorragend in Szene.
Mannheimer Morgen
(Mannheimer Morgen, 9.04.2001)

 

"Shantys vom Trockendock"
"Odenwälder-Shanty-Chor", da ist genau das drin, was nicht drauf steht. Auf Einladung von "Hart Backbord" gastiert das Kultensemble aus Weinheim, das man in seiner Heimat für multikulturelles Mundart-Musical hält, zum ersten Mal in Norddeutschland.

(Ankündigung im Weser-Report, Bremen, 27.04.2001)

Maser erwies sich auch diesmal als wahrer Meister der Sprache, der selbst die schwierigsten Zungenbrecher ganz mühelos hervorbrachte und mit seinen Wortspielereien so manchen Lacher kassierte.
(Odenwälder Zeitung, 28.11.2001)

(1997): "genießt mittlerweile Kultstatus"

Rheinischer Merkur
(2000): "Bisher ist der Odenwälder Shantychor vor allem eine lokale Größe, und diese Konzentration auf die heimatlichen Gefilde erklärt sicherlich die Spielfreude, seine Kontinuität als Gruppe und seine angenehme Art der Heimatliebe.
     Doch gibt es in naher Zukunft einige rare Möglichkeiten, auch als Nichtodenwälder einen angenehmen Abend zu verbringen..."

Dass die Fangemeinde von Mal zu Mal größer wird, liegt an dem fulminanten Dauerfeuer skurril- unterhaltsamer Erzählungen, das der "Odenwälder Shanty-Chor" immer wieder entfacht. Das Ganze perfekt eingebunden in ausgefeilte Liederarrrangements, die von ebenso mitreißenden wie betörenden Balladen, Folk-, Country-, Rap- und Calypso-Songs über "reggaesierte" oder niveauvoll veralbernde Versionen von Shanties und Volksliedern bis hin zu furiosen Eigenkompositionen reicht.
Weinheimer Nachrichten
(Weinheimer Nachrichten, 8.05.2000)

Das Gastspiel des Odenwälder-Shanty-Chors mit spekulativer Heimatgeschichte über Schann Scheid und einem bunten Musikprogramm zog 923 Besucher in die Stadthalle Weinheim. Das schaffte kein noch so renommierter Theater- oder Fernsehschauspieler.
Weinheimer Nachrichten
(Weinheimer Nachrichten, 17.06.2000)

meier
(1996): Der "OSC" ist und bleibt eben "ein Garant für frenetische Zugabenforderungen" 

Was das Ganze mit Shanty- beziehungsweise Seemannsliedern zu tun hat? Der "Odenwälder-Shanty-Chor" ist mehr als ein Seemannslieder singender Chor. Das muss man wissen. Auf der Bühne wird nämlich eine Geschichte erzählt, die zwar äußerst trocken vorgetragen wird, aber gerade deshalb auch umso witziger wirkt. Denn das Seemannsgarn und die sonore, Vertrauen erweckende Stimme von Textautor und Sprecher Manfred Maser könnten sich in ihrer Gegensätzlichkeit nicht besser ergänzen: Unsinn klingt wie die in einem wissenschaftlichen Fernsehmagazin veröffentlichten neuesten Forschungsergebnisse namhafter Wissenschaftler.
Rhein-Neckar-Zeitung
(Rhein-Neckar-Zeitung, 9.11.2000)

Diese Sangesgemeinschaft mit derart viel Seefahrerblut in den Adern und noch mehr hintersinnigem Schalk im Nacken muss man einfach selbst und live erlebt haben.
(Lokalanzeiger Ladenburg, 28.10.1999)

Das Publikum quietschte förmlich vor Vergnügen als bekannt wurde, dass es Schann Scheids größter Wunsch gewesen sei, die Weschnitz schiffbar zu machen und damit im Odenwald einen Hafen von Weltruf vor der Haustür zu haben.
Mannheimer Morgen
(Mannheimer Morgen, 23.02.2000)

"Nachgefragt"-Interview mit Peter Gerard:
"Bei welcher Musik können Sie am besten entspannen?"
"Rockmusik, zum Beispiel "Guns´n´Roses", "Rolling Stones", "AC-DC" und dem "Odenwälder-Shanty-Chor".
Weinheimer Nachrichten (Weinheimer Nachrichten, 22.07.2000)

 

Die Premiere der "Walverwandtschaften" kommentierte die 

Rhein-Neckar-Zeitung
(1998): "Man kann getrost davon ausgehen, daß der fast schon grandios zu nennende Erfolg des Shanty Chors mit diesem Programm eher noch ausufert." 

Mit Grazie wurde zu Michael Flatleys "Riverdance" agiert. Und wieder einmal war Manfred Masers Conference eine grandiose Mischung aus Ironie und Selbstironie, derbem Odenwälder Humor und Wortspielen, brillierte der Chor mit Shanties aus Irland und Finnland, aus Russland, Neufundland und Jamaika, aus Kuba, Mosambik und Mauretanien. Dem "Odenwälder-Shanty-Chor" ist mit "2001-Odyssee im Odenwald" wieder ein großer Wurf gelungen.
Rhein-Neckar-Zeitung
(Rhein-Neckar-Zeitung, 24.10.2000)

Wie kommt Schann Scheid" aus dem Ourewald" nach Afrika? Der Odenwälder Shanty-Chor weiß es
Sie singen von Schann Scheid aus dem Ourewald (Odenwald) und seinen Abenteuern auf den Meeren der Welt: Jeden Sonntag probt In Fränkisch-Crumbach der „Odenwälder Shanty-Chor" (22 Männer und Frauen), jetzt ist er zehn Jahre alt.
Seemanns Romantik im tiefen Odenwald.
Die Weinheimer Brüder Arno (42) und Thilo (40) Spilger arbeiteten in den 80er Jahren als Schiffsschreiner auf der "Sea-Cloud": Wir waren fasziniert von den Seemannsliedern". Wieder an Land, sangen sie Shantys. Und gründeten mit ihrem Freund Matz Scheid (42) den Shanty-Chor.
Der Chor baute sein Programm aus - und ließ sich die Geschichte von "Schann Scheid", dem Helden der sieben Weltmeere aus Fränkisch-Crumbach, schreiben. Erzählt werden Schanns Erlebnisse in China, Afrika und "Omerika". Ein multikulturelles Spektakel, mit Songs in sieben Sprachen, bei dem der "Ourewald" natürlich eine ganz wichtige Rolle spielt.

(Bild-Zeitung, 19.06.1999)

Südhessische Post
(1997): "ist nicht mehr wegzudenken aus dem regionalen Kulturgeschehen"

(2000): "Das neue Programm setzte die Mannschaft mit tollen Lichteffekten stimmungsvoll in Szene. Nur nach mehreren Zugaben ließen die Zuschauer die etwa 20 Akteure von der Bühne."

Mannheimer Morgen
"Odenwälder Shanty Chor segelt auf Erfolgskurs" schrieb der Mannheimer Morgen schon 1992 - und daran hat sich bis heute nichts geändert. Zwischen Neckar, Main und Rhein sind ausverkaufte Hallen die Regel, wenn der Shanty Chor vor Anker geht.

 


zurück an den Anfang!